Montag, 13. Mai 2013

Female Viking - Phoenix Erotic-Figur metal 9cm

Ursprünglich stand das Fantasy-(Wikinger) Mädel auf einer simplen Balsaholzplatte mit einer handgemalten Nose-Art einer B-25 vom 2ten Weltkrieg. Beim Umzug vor Jahren wurde die zerbrechliche Basis leider zerstört und die Figur erheblich beschädigt. Doch zuerst die Bilder der Figur in ihrem ursprünglichen Zustand :





Tja - soweit, so gut. Doch wie gesagt, leider wurde die Basis zerstört und die Figur erheblich beschädigt. So ging ein Horn des Helms sowie die Axt verloren. Die Bemalung hatte arg gelitten und die Arme waren abgebrochen und verbogen. In diesem erbärmlichen Zusatand vegetierte das Mädel in einem Karton im Keller vor sich hin, doch vergessen war sie keineswegs.

Als ich letztens nach einer geeigneten Figur für ein Diorama suchte, da kam mir das erbarmungswürdige Mädel wieder in die Finger. Ich brachte sie mit nach oben und überlegte, wie ich sie am besten restaurieren könnte. Die Hörner (bzw. das Horn) - die mich eh immer gestört hatten, da historische Wikinger nie gehörnte Helme getragen hatten, wurden kurzerhand durch Flügel aus Goldblech ersetzt. Einer Gimli-Figur (Herr der Ringe), die mehrere Streitäxte besitzt, entnahm ich eine einschneidige Axt und drückte sie dem Mädel in die ausgebogenen und wieder angeklebten  Hände. Dann wurde die Bemalung teilweise erneuert. So, somit hatte ich die Figur gerettet, doch präsentieren wollte ich sie doch etwas besser - einfach der tollen Figur würdig und angemessen.

Gimli hatte in mir die Idee geweckt, daß ich sie auf ein Diorama stelle, das der goldenen Halle aus Rohan aus dem Herr der Ringe-Film ähnlich sieht.

Quelle : TheOneRing.net

Mir war sofort klar, daß ich die umfangreichen Schnitzereien und Goldapplikationen nicht originalgetreu darstellen konnte, weshalb ich das Filmmotiv mit Teilen von echten bzw. nachgebauten Wikingerhausmotiven mischte. Die Bauweise wurde so gut es geht mit Balsaholz nachempfunden und die Bodenplatte bekam eine Steinimitation aus Gips. Die Goldverzierungen gestaltete ich aus Golddraht, der mit Hilfe von Minizangen gebogen und geflochten wurde, sowie aus geprägter Goldfolie (vergoldetes Alu von Kaffeeglasverschlüssen bzw. von Ferrero Rocher). Das Dach verkleidete ich mit echtem trockenen Gras, das mit Draht in Büschel gebunden wurde. Aber genug erzählt - lasst die Fotos auf Euch wirken. Viel Spaß dabei :




































Danke für's Anschauen !

Keine Kommentare:

Kommentar posten