Samstag, 10. Dezember 2016

Nikitin-Schewtschenko IS-2 - Amodel 1/72

Die Nikitin-Schewtschenko IS-2 (russisch Никитин-Шевченко ИС-2) war ein Jagdflugzeug, das im Jahre 1941 in der Sowjetunion konstruiert wurde. Besonderes Merkmal dieses Flugzeugs war die Möglichkeit, es während des Fluges durch einen pneumatischen Mechanismus von einem Doppeldecker in einen Eindecker zu verwandeln. Dieses als Istrebitel' Skladnoi bezeichnete Grundkonzept geht auf Wladimir Wassiljewitsch Schewtschenko zurück.
Der Typ IS-2 wurde später zur Nikitin-Schewtschenko IS-4 weiterentwickelt.


Der Typ geht zurück auf die Konstruktion Nikitin-Schewtschenko IS-1 von 1940, in dem die Grundidee der veränderbaren Flügelkonfiguration bereits erfolgreich umgesetzt worden war, und unterschied sich von diesem im Wesentlichen durch den Einbau eines stärkeren 14-Zylinder Schwezow M-88 Sternmotors mit 1100 PS Leistung. Da dieser eine etwas größere Länge aufwies, erhielt der Vorderteil des Bugs eine neue Form, die insgesamt aerodynamischer war. Zudem wurde das Seitenleitwerk ein wenig verkleinert und nunmehr unbenötigte stabilisierende Elemente entfernt. Ein weiterer wichtiger Unterschied zur IS-1 war, dass das Fahrwerk und die unteren Tragflächen nunmehr gleichzeitig eingezogen werden konnten, was beim Vorgängertyp noch nicht der Fall war. Dies zeigt, dass die untere Zusatztragfläche in der Tat nur dazu gedacht war, die Flugeigenschaften bei Start und Landung zu beeinflussen. Ferner wurden noch zwei der vier in der IS-1 eingebauten SchKAS-MGs durch großkalibrige Beresin UBS ersetzt.
Der neue, nunmehr als IS-2 bezeichnete Prototyp flog erst zu Anfang des Jahres 1941. Bis zum Einmarsch der deutschen Wehrmacht in die Sowjetunion wurden lediglich vier Testflüge durchgeführt. Dabei zeigte sich erneut, dass der pneumatische Mechanismus zur Änderung der Flügel funktionierte. Das Flugzeug blieb aber – wie schon der Vorgängertyp IS-1 – leistungsmäßig hinter den Erwartungen zurück. Dies betraf vor allem die Höchstgeschwindigkeit, welche mit 507 km/h deutlich unter der moderner Eindecker wie der Messerschmitt Bf 109 lag. Die IS-2 gelangte daher nicht in die Serienfertigung. Stattdessen wurden weitere Überarbeitungen beschlossen.

Quelle : https://de.wikipedia.org/wiki/Nikitin-Schewtschenko_IS-2





















Keine Kommentare:

Kommentar posten