Donnerstag, 8. Dezember 2016

Messerschmitt Me 109 G italian service - Airfix 1/72

Bei der Regia Aeronautica flogen drei Gruppen mit der Bf 109. 


Es handelte sich dabei um die:

150°Gruppo Autonomo Caccia Terrestre "Gigi Tre Osei"
(übersetzt: "Luigis drei Vögel" )
mit der 363., 364. und 365. Squadriglia, die ihre Maschinen vom JG 53 erhielten. Es handelte sich dabei um 22 Bf 109 G (davon 6 Bf 109 G-2, der Rest Bf 109 G-4 und Bf 109 G-6). Die ersten Trainingsflüge wurden aber auf Bf 109 F-4 durchgeführt, beginnend am 17. April 1943. Den ersten Einsatzflug führte die Gruppe am 25. April 1943 durch, einen Aufklärungsflug an der tunesischen Küste. Der erste Abschuß gelang am 10. Juni 1943, als Ten. Ugo Drago zwei "Spitfire" der 31.FG abschießen konnte. Im übrigen übernahm die 150° Gruppo am selben Tag 10 neue Bf 109 G-6 (d.h. "Neubauflugzeuge" ), die per Zug zum Luftpark in Bari-Palese gebracht wurden und dort montiert worden waren. Insgesamt hatte dieser Verband zwischen Mai und Juli 1943 25 bis 30 Maschinen zusätzlich erhalten.

3°Gruppo Autonomo Caccia Terrestre "Diavoli Rossi"
(übersetzt: "Rote Teufel" )
mit der 153., 154. und 155. Squadriglia, die 23 Bf 109 G-6 erhielten. Im Unterschied zur 150°Gruppo standen dieser Einheit keine deutschen Ausbilder zur Seite, so daß man sich das Fliegen auf der Bf 109 G mit dem Handbuch und einigen Stoßgebeten selbst beibrachte. Diese Trainingsflüge begannen am 23. Mai 1943. Den ersten Abschuß erzielte Serg. Magg. Carlo Cavagliano am 13. Juni -- eine "Spitfire".

23°Gruppo Caccia "Vespa Arrabiata"
(übersetzt: "Wilde Wespen" )
mit der 70., 74. und 75.Squadriglia. Diese Einheit flog 11 Bf 109 G-6/R6.

Mit dem Waffenstillstand requirierte die Deutsche Luftwaffe ihre der Regia Aeronautica übergebenen Maschinen wieder und etliche italienische noch dazu. Im September 1943 kam es zur Neubildung der sogenannten ANR. Anfangs flogen sie mit den eigenen Maschinen (d.h. italienischen Mustern), die sie wieder zurückerhalten hatten. Damit wurden im November 1943 die I°Gruppo Caccia und im Januar-März 1944 die II° Gruppo Caccia gebildet. Den Hauptteil der Einsätze mit Bf 109 flog dabei die II° Gruppo, denn sie erhielt ihre ersten Bf 109 G-6/R6 am 2. Juni 1944 von der I./JG 53 und der II./JG 77, insgesamt 43 Maschinen. Hinzu kamen sukzessive drei Bf 109 G-12 zu Schulungszwecken. Ende Oktober/Anfang November 1944 erfolgte die Umrüstung auf Bf 109 G-14, im Januar 1945 auf Bf 109 G-10 und Bf 109 G-14/AS und im April 1945 kamen noch einmal drei Bf 109 K-4 hinzu. Die I°Gruppo griff ab Januar 1945 mit Bf 109 G-14, Bf 109 G-14/AS, Bf 109 G-10 und drei Bf 109 K-4 in die Kämpfe ein. Geplant war noch eine III° Gruppo, die sich auch zur Schulung in Deutschland befand, doch Einsätze flogen sie nicht mehr.


Autor:
Jörg Meincke


Quelle : The Messerschmitt 109 in Italian Service, 1943-1945
              http://www.me109.info/display-national.php?id=7















           

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen