Mittwoch, 29. Juni 2016

Beechcraft UC-43 Staggerwing - Rareplanes vacu 1/72

Die erste Beech 17 flog am 4. November 1932. Die Verkaufspreise betrugen zwischen 14.000 und 17.000 Dollar, je nach Motorisierung (225 – 450 PS).
Mit ihrem starken Sternmotor, dem Einziehfahrwerk und der exzellenten Aerodynamik war die Staggerwing schneller als alle ihre Konkurrenten aus der Vorkriegszeit.
Jede einzelne Maschine wurde von Hand und nach Wünschen des Käufers gebaut. Mit ihrer Staggerwing waren Louise Thaden und Blanche Noyes die ersten Frauen, die die Bendix Trophy gewannen, ein transkontinentales Luftrennen von New York nach Los Angeles.


Die Staggerwing-Produktion endete 1948 mit dem Modell D17 G. Zu teuer war die Manufaktur, und Beech startete mit der Ganzmetall-Beechcraft Bonanza eine Linie, die heute noch erfolgreich gebaut wird. Die Staggerwing gilt als eine der schönsten Maschinen, die je gebaut wurden, und dazu mit selbst heute (2006) noch eindrucksvollen Flugleistungen. 150 Knoten Reisegeschwindigkeit mit bis zu fünf Personen an Bord, eine Dienstgipfelhöhe von 8.000 Metern, möglich durch den mechanisch aufgeladenen Pratt & Whitney-Sternmotor Wasp Junior und eine Reichweite von über 1.000 Seemeilen machen die Staggerwing zu etwas ganz Besonderem. Dabei hat sie einen Verbrauch von ca. 90 Litern pro Stunde. Im Flug sehr stabil, verlangt die Maschine bei Start und Landung einen erfahrenen Piloten, der mit Spornradflugzeugen umgehen kann.

1935 umflog Captain Farquhar die Welt in einem Modell B 17 R, teilweise auf Schwimmern, die Staggerwing gab es auch als Wasserflugzeug, und später dann mit dem normalen Fahrwerk. Er legte 21.332 Meilen zurück und flog ab New York über Canada, Alaska, Russland, China, Siam, Irak, Ägypten, Tripolis und Frankreich.
Die Staggerwing war »der Learjet der Vorkriegszeit« und wurde von vielen Unternehmen zum Transport ihrer Führungskräfte verwendet. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Staggerwing auch von der britischen Royal Air Force eingesetzt. Die 106 gelieferten Maschinen bekamen den Namen Traveller.
Die US Navy und die US Army setzten ebenfalls Staggerwings unter den Bezeichnungen GB-1, GB-2 und UC-43 ein. Der Kennbuchstabe „G“ stand bei der US Navy von 1939 bis 1941 für einmotorige Transportflugzeuge. Heute gibt es in den Händen von Sammlern und Enthusiasten noch etwa 200 Maschinen weltweit, von denen etwa 160 flugbereit sind.

Quelle : https://de.wikipedia.org/wiki/Beechcraft_Model_17


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen