Mittwoch, 13. Januar 2021

Lockheed F-104J Starfighter - FROG 1/72

 

Die Lockheed F-104 „Starfighter“ ist ein einstrahliges Kampfflugzeug der Zeit des Kalten Krieges aus US-amerikanischer Produktion. Hergestellt wurde die Lockheed F-104 „Starfighter“ durch Lockheed Corporation, Burbank. Ab 1956 bauten Lockheed und später auch kanadische und europäische Lizenznehmer das Modell in großer Stückzahl. Die F-104 gehörte zur sogenannten Century-Reihe (F-100 bis F-110) und war als reiner Tag- und Abfangjäger konzipiert, optimiert für hohe Geschwindigkeiten und Steigleistung. 

 

Von der United States Air Force, die den Starfighter ursprünglich in Auftrag gegeben hatte, wurde er nur bis zum Ende der 1960er-Jahre verwendet, während sie später größeren und vielseitigeren Typen den Vorzug gab. Die Luftstreitkräfte mehrerer NATO-Staaten setzten die F-104 dagegen bis in die 1990er-Jahre ein, die italienische Aeronautica Militare sogar bis 2004. Dabei wurde jedoch das Einsatzprofil häufig geändert, so diente der Starfighter in der Bundeswehr zuletzt als Allwetter-Jagdbomber.

Bestechungsvorwürfe bei der Beschaffung führten in der Bundesrepublik Deutschland zum Lockheed-Skandal. Eine Absturzserie von F-104 bei der Bundeswehr in den 1960er-Jahren ist als Starfighter-Affäre bekannt. Sie trug dem Flugzeugtyp sarkastische Bezeichnungen wie Witwenmacher, Erdnagel, fliegender Sarg oder Sargfighter ein.

Die F-104J fungierte als Abfangjäger für Japan, ähnlich der F-104A. Es wurden 210 Stück gebaut (drei von Lockheed, 29 wurden bei Mitsubishi montiert, 177 von Mitsubishi selbst gebaut).

Quelle:  https://de.wikipedia.org/wiki/Lockheed_F-104

 


Dieses alte Modell ist seit den Ende 70ern nicht verändert worden, hat aber in den harten Zeiten der ungeschützten Vitrinen arg gelitten - so sind Klebenähte aufgesprungen, das Fahrwerk hat gelitten und eine Rakete hat sich "selbstständig" gemacht. Eine Überholung des Modells ist angedacht . . .











Keine Kommentare:

Kommentar posten